für Industrie, Medizin und Wissenschaft  
  
 
 
 
 

 
 
 

Auffrischungskurs für Laserschutzbeauftragte

Durch die Umsetzung der EU Richtlinie 2006/25/EG über Mindestvorschriften zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch physikalische Einwirkungen (künstliche optische Strahlung) in die Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung - OStrV) kam es zu wesentlichen Änderungen im Aufgabenbereich der Laserschutzbeauftragten.

Es wird empfohlen, alle 5 Jahre ein Auffrischungskurs zu besuchen.

Mit unserem 8 Seminareinheiten dauerenden Kurs bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen.

Inhalte des Kurses sind:

- Grundlagen der Lasertechnik, Kommerzielle Lasertypen,
Wirkung von Laserstrahlung auf Auge und Haut

- Neue Gesetze und Richtlinien – EU Richtlinie 2006/25/EG
„Künstliche optische Strahlung“, Arbeitsschutzverordnung zu
künstlicher optischer Strahlung OstrV, Vergleich mit BGV B2

- Laserschutz- und Justierbrillen: neue Norm DIN EN 207/8

- Berechnungsbeispiele mit Hilfe der BGI 5092, Fallbeispiele

- MZB-Werte: Rechenübungen, z.B. Bestimmung des NOHD Abstands, praktische Übung am Laser

- Zur Wiederholung: Gefahrenpotenziale und Schutzmaßnahmen mit praktischen Übungen

- Gefährdungsbeurteilung

- Zur Wiederholung: Aufgaben des Laserschutzbeauftragten

- Jährliche Belehrung: Beispiel

- Diskussion zu konkreten Fragestellungen der Teilnehmer

- Abschlussdiskussion und Ausgabe der Zertifikate

 

 

 

 

 

 

 
 
 

 

 

 


 
 
 
    zurück